Kleine Tee- und Kräuterkunde

Tee gehört zu den beliebtesten Getränken der Welt und wird nach Wasser am zweithäufigsten genossen. Streng genommen ist Tee ein heißes Aufgussgetränk aus Teilen der Teepflanze. Nicht so streng genommen zählen auch heiße Aufgussgetränke aus anderen Pflanzen wie Kräutern und Früchten zur Gattung "Tee".

Herkunft und Teearten

Die Teepflanze (botanisch: Camellia sinensis) kommt ursprünglich aus China und wurde dort im Laufe des 18. Jahrhunderts erstmals erwähnt. Alsbald wurde sie aber auch in geeigneten Gebieten in Indien angebaut. Sie liebt das feucht-tropische Monsunklima und fühlt sich deshalb in weiten Teilen Asiens sehr wohl.


Tee wird klassischerweise in vier Oberarten unterschieden: Grüner Tee, weißer Tee, Oolong und schwarzer Tee. Die verschiedenen Arten kommen durch Unterschiede in Trockung und Fermentierung zustande. In hiesigen Breitengraden sind vor allem die Aromatees sehr beliebt. Hier wird meist Grün- oder Schwarztee durch die Zugabe von frischen Blüten oder natürlichen Aromen verfeinert, so entstehen beliebte Klassiker wie Jasmintee oder Zitronentee.

Getrockneter Tee

Früchte- und Kräutertee

Laut Lebensmittelrecht dürfen diese Sorte nicht als Tee bezeichnet werden, sondern lediglich als teeähnliche Erzeugnisse oder Teemischungen. Zur Herstellung können verschiedene Teile der Pflanze benutzt werden, von den Blüten, über die Blätter, bis hin zur Wurzel. Werden verschiedene Pflanzen benutzt spricht man von Mischungen, wird nur eine Pflanze benutzt von Monodrogen, wie z.B. Pfefferminztee.


Bei Nur Manufaktur haben wir zwei hervorragende Teemischungen aus der Kräutermanufaktur in Baden-Württemberg. Hier lässt sich wahrlich von Mischungen sprechen, denn beide Sorten setzen sich mindestens aus acht verschiedenen Kräutern und Früchten zusammen. Wir wollen dir hier einen kleinen Einblick in die Welt dieser Kräuter und Früchte bieten.

Kräuter der Teemischung "Frech wie Oskar"

Kräuter der Teemischung "Frech wie Oskar"

Zitronenmelisse

Die Melisse oder Zitronenmelisse (botanisch: Melissa officinalis) gehört zur Gattung der Lippenblütler. Ihre Hauptinhaltsstoffe sind ätherische Öle, Flavonoide, Bitterstoffe und Phenolsäuren. Ihr wird eine beruhigende Wirkung auf Nerven, Darm und Magen nachgesagt.

Lindenblüten

Man unterscheidet zwischen Blüten der Sommerlinde (Tilia platyphyllos) und Blüten der Winterlinde (Tilia cordata) . Die Hauptinhaltsstoffe sind ätherische Öle, Pflanzensäuren, Schleimstoffe und Glykoside. Lindenblüten gehören zu den gängisten Hausmitteln. Sie sollen gegen Halsschmerzen helfen und eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Zitronenverbene

Die Zitronenverbene (Aloysia citriodora) gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse. Ihre Hauptbestandteile sind ätherische Öle und Flavonoide. Sie soll vor allem gegen Erkältungen und Nervosität helfen. Aber auch schlechte Träume sollen von ihr vertrieben werden :)

Ringelblumenblüten

Die Ringelblume (Calendula officinalis) ist ein orange oder gelb blühender Korbblütler. Ihre Hauptsinhaltsstoffe sind gelbe und orangerote Farbstoffe, wasserlösliche Schleime und ätherische Öle, Alantoin, Oleanolsäure, Salicylsäure und Bitterstoffe. Der Ringelblume werden eine wundheilende Wirkung sowie positive Effekte bei Hautentzündungen nachgesagt. 

Anis-Ysop

Der botanische Name dieses Lippenblütlers lautet Agastache anisata. Traditionell wird sie bei Husten und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Ihr Hauptinhaltsstoffe sind ätherische Öle, vor allem Estragol . Übrigens: Biologisch ist Anis-Ysop weder mit Anis noch mit Ysop verwandt- verwirrend ;)

Sonnenblumenblüten

Die Sonnenblume (Helianthus annuus) gehört zur Familie der Korbblütler. Ihre Inhaltsstoffe sind fette Öle, Flavonglykoside, Flavonoide, Lecithin, Mineralstoffe, Terpene, Vitamine (A, B, D, E, F und K) und ungesättigte Fettsäuren. Wegen letzerem lässt sich aus den Kernen der Sonnenblume auch hervorragendes Speiseöl herstellen. Außerdem soll die Sonnenblume gut für Haut, Haar und Nägel sein und bei Zahnproblemen helfen.

Kamille

Ebenfalls ein Korbblütler ist die Kamille (bonatisch: Matricaria recutita). Ihre Hauptsinhaltsstoffe sind ätherische Öle, Cumarine, Schleimstoffe und Flavonoide. Sie soll vor allem sowohl innerlich als auch äußerlich entzündungshemmend wirken, auf äußerlichen Wunden angewendet soll sie eine austrocknende Wirkung haben. 

Kornblumen

Früher als Ackerunkraut bekämpft, steht die Kornblume (Centaurea cyanus) heute unter Naturschutz. Sie gehört zur Familie der Korbblütler und ihre Hauptinhaltsstoffe sind Anthocyane, Bitterstoffe, Blauer Farbstoff, Flavone, Gerbstoffe, Glykoside, Harz, Salizylsäure, Salze, Schleim, Wachs. Die Hauptanwendungsbereiche in der Naturheilung sind Augenkrankheiten, Haut- und Verdauungsprobleme.

Kräuter der Teemischung "Fühle Heimat"

Kräuter der Teemischung "Fühle Heimat"

Zitronenmelisse

s.o.

Zitronenverbene

s.o.

Apfelminze

Die Apfelminze (botanisch: Mentha rotundifolia) gehört zur Gattung der Minzen, ist aufgrund des geringeren Metholgehalts aber lieblicher als die meisten anderen Minzsorten. Ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide und Bitterstoffe sind ihre Inhaltsstoffe. Der Apfelminze wird eine krampflösende und kühlende Wirkung nachgesagt. Darüber hinaus soll sie das Herz und das Gehirn beruhigen.

Ringelblumenblüten

s.o.

Ysop

Ysop (Hyssopus officinalis) ist ein enger Verwandter von Thymian, Salbei und Co. und gehört ebenfalls zu den Lippenblütlern. Die Inhaltsstoffe sind ätherisches Öl, Flavonglycosise, Gerbstoffe, Cholin, Apfelsäure, Zucker, Harz, Gummi und der Farbstoff Hyssopin. Er wird vorwiegend gegen chronische Bronchitis und Asthma eingesetzt, aber auch gegen Magen-Darm-Beschwerden soll er helfen.

Sonnenblumenblüten

s.o.

Malvenblüten

Die Malve (Malva neglecta) gehört zu den Malvengewächsen. Sie besteht aus Alkaloid, Anthocyane, Antioxidantien, Flavonoide, Gerbstoffe, Saponine, Schleimstoffe, Vitamin C und Zuckermolekülen. Im Mittelalter noch hoch angesehen, ist ihre Heilwirkung heutzutage etwas in Vergessenheit geraten. Dabei soll sie vielseitig einsetzbar sein, wie z.B. bei Schleimhautentzündungen, Hautentzündungen und Fieber.

Rosenblüten

Die Rose gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Es gibt ca. 250 verschiedene Rosenarten. Ihre Hauptinhaltsstoffe sind ätherische Öle, Ger- und Bitterstoffe und Flavonoide. Ihre Wirkung soll ausgleichend und stimmungsaufhellend sein und sie soll außerdem gegen Mundentzündungen helfen.

Kornblumen

s.o.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    D. J. (Donnerstag, 05 November 2015 07:44)

    Sehr informativer Beitrag. Weiter so!



Im Newsletter:

Bei Facebook:

Bei Instagram: