Die Besitzer der Schokoladenmanufaktur in der Lausitz

Die Schokoladenseite der Lausitz

1991 beschlossen die Belgier Goedele Matthyssen und Peter Bienstman bei einem Besuch in der Lausitz, genau an diesem Ort Schokolade herzustellen und zwar so, wie sie es aus ihrem Heimatland Belgien kennen. Nicht irgendein Ort in der Lausitz sollte es sein, sondern das idyllische Dörfchen Hornow, gelegen im Spree-Neiße Landkreis. Gesagt - getan: Seit 1992 stellen sie hier nun schon beste Schokoladenspezialitäten in liebevoller Lausitzer Handarbeit her.

 

Klar, belgische Schokolade ist der Ferrari unter den Schokoladen, dennoch wird den Belgiern das Handwerk des Chocolatiers nicht in die Wiege gelegt. Bevor die Schokoladenseite der Lausitz nun eröffnete, ging Goedele daher in die Lehre zum Chocolatier. Und zwar nicht bei irgendjemandem, sondern bei dem bekannten Meisterchocolatier Erik Goossens in Antwerpen.  Hier wurden und werden einige der meistprämierten Schokoladen Belgiens hergestellt. Beste Voraussetzungen also für den Start in der Lausitz. Und die intensive Lehre hat sich ausgezahlt: Seit Geschäftsöffnung wurden bei Chocolatier Felicitas bereits über 50 Frauen aus der Lausitz zum Chocolatier ausgebildet.

 

Alles begann 1992 in einer 35m² großen Küche. 1994 belieferte Felicitas erstmals Fachhändler in der Region. 1998 dann der große räumliche Sprung: Die Produktionsstätte wurde auf 750m² erweitert. Die leckere Schokolade kommt an! Nach einem weiteren Ausbau im Jahr 2004 und dem Gewinn verschiedenster Preise (z.B. den Pro Agro Marketingpreis) schaut Felicitas Chocolatier nun auf eine bereits über 20-jährige Unternehmensgeschichte zurück.

 

Trotz Wachstum haben sich Goedele Matthyssen und Peter Bienstman stets die Werte, die eine Manufaktur so außergewöhnlich machen, erhalten: Beste Qualität, liebevolle Handarbeit, auserlesene Zutaten und jede Menge Leidenschaft für ihr Produkt.

Unsere Produkte aus der Schokoladenmanufaktur



Im Newsletter:

Bei Facebook:

Bei Instagram: