Die Rösterei, die Kaffee persönlich nimmt

Cornelia Dotschat neben einer Kaffeepflanze

Cornelia Dotschat wurde Kaffee sozusagen in die Wiege gelegt, denn bereits ihr Vater Helmut Dotschat handelte mit Kaffee. Über 40 Jahre Kaffeeerfahrung und -leidenschaft färbten schnell auf seine Tochter ab. Daher erfüllte sich die Familie mit der Kaffeerösterei De Koffiemann einen lang ersehnten Traum.

 

Aber fangen wir von vorne an: So eine Kaffeerösterei kommt ja nicht von ungefähr. Nachdem der Wunsch nach einer eigenen Rösterei in Cornelia Dotschat sozusagen nicht mehr zu bändigen war, begann sie, in der Garage ihres Vaters eigenen Kaffee zu rösten. Schnell fand sie Gefallen an dem anspruchsvollen Handwerk und auch ihr Kaffee schmeckte nicht nur dem fachkundigen Vater, sondern auch vielen seiner Branchen-Kontakten. Schnell machte sich Cornelia einen Namen in der Branche als die Tochter vom "De Koffiemann". Die Rösterei wuchs und somit wurde es Zeit, den Traum einer eigenen Rösterei, außerhalb der väterlichen Garagen, endlich Realität werden zu lassen. In Lilienthal in Niedersachsen, direkt angrenzend an Bremen, sollte die Rösterei entstehen.  So eröffnete 2011 die Kaffeerösterei De Koffiemann in Lilienthal, jetzt mit mehr Platz, einer größeren Rösterei und sogar einem Röstmeister.

 

Trotz des kontinuierlichen Wachstums wird hier noch Wert auf handwerkliche Tradition gelegt. So wird der Kaffee vom Röstmeister Jens Rolle besonders langsam und schonend im altbewährten Trommelröstverfahren geröstet. Kaffee besitzt weit über 800 verschiedene Aromastoffe! Bei der industriellen Schockröstung (Dauer ca. 90 Sekunden)  gehen die meisten dieser Aromen einfach verloren. Nicht beim Trommelröstverfahren. Hier wird der Kaffee langsam und schonend 12-15 Minuten lang geröstet. Alle Geschmacksnuancen und Aromen des Kaffees können sich so bestens entfalten und auch die überschüssigen Bitterstoffe werden dem Kaffee entzogen. Je nachdem, welcher Kaffee hergestellt werden soll, röstet der Meister nach farblichen Vorgaben und öffnet genau im richtigen Moment die Rösttrommel, damit der Kaffee zum Abkühlen in das Kühlsieb kommt. Allein diesen richtigen Moment zu erkennen, ist eine Sekundenentscheidung und zeigt, wie anspruchsvoll die hohe Kunst des Kaffeeröstens in handwerklicher Tradition ist.

 

Die Kaffeeleidenschaft von De Koffiemann wird abgerundet durch die enge Beziehung zu den Lieferanten des Kaffees. Auf zahlreichen Reisen hat sich Cornelia Dotschat selbst über die Qualität und die Arbeitsbedingungen bei ihren Kaffeeplantagen informiert. Ein nachhaltiger Umgang mit Mensch und Natur hat dabei höchste Priorität für sie. Auch ein Grund, warum sie die Projektkaffees ins Leben gerufen hat. Hierbei werden die Kaffeebauern durch zusätzliche Spenden von de Koffiemann unterstützt. Ziel ist, einen nachhaltigen Kaffeeanbau sicherzustellen, indem die Armut in der Gemeinde bekämpft wird und die Landwirte für sich selbst sorgen können.

Unsere Produkte aus der Kaffeerösterei



Im Newsletter:

Bei Facebook:

Bei Instagram: