Alles Senf oder was? Von Feigensenf bis grober Senf...ein Überblick

Senf gibt es schon seit über 3000 Jahren. Zunächst war das Gewürz Senf vor allem im asiatischen Raum, allen voran in China, bekannt. Senf wird in den unterschiedlichsten Arten verwendet: In seiner ursprünglichsten Form als Pflanze, als Senfkörner, als Senfpulver oder wie er am häufigsten bekannt ist, als pastenartige Würzsauce. Mindestens genau so vielseitig wie die Darbietungsformen sind die Variationen dieser Würzsauce: Ob grober Senf, Feigensenf, Honigsenf, milder Senf, scharfer Senf, der Fantasie sind hier mittlerweile fast keine Grenzen gesetzt.

Aber: Was ist Senf überhaupt?

Der Senf, wie wir ihn heute am besten direkt neben der Bockwurst kennen und lieben, stammt von der Senfpflanze. Es gibt weißen, braunen und schwarzen Senf. Alle drei Pflanzen gehören zur Gattung der Kreuzblütengewächse und dienen der Herstellung der uns bekannten Speisesenfe. Aus den Pflanzen werden die Senfsamen (auch Senfkörner genannt) gewonnen. Die verschiedenen Senfkörner unterscheiden sich vor allem in ihrer Schärfe. Weißer Senf ist eher milder, brauner und schwarzer Senf eher schärfer. Die Senfkörner können auch ohne Weiterverarbeitung vielseitig eingesetzt werden, z.B. zum Einlegen von Senfgurken oder auch beim Kochen. In manchen Teilen der Welt werden auch andere Bestandteile der Senfpflanzen verwendet. Beispielsweise die Senfblätter werden in der indischen Küche gerne verwendet und verzehrt. In Großbritannien hingegen ist die gemahlenen Form der Senfkörner, nämlich das Senfpulver, beim Kochen sehr beliebt. Aber die TOP-Weiterverwedungsart ist und bleibt in Form des sogenannten Tafelsenfs. Hierfür werden die geschroteten Senfkörner mit einem Most, einem durch Pressen gewonnenem Fruchtsaft, vermischt. In der Regel werden noch Wasser, Essig und Salz hinzugefügt. Mit weiteren Zutaten wie Honig, Zucker, Feigen, Gewürzen usw. lassen sich Variationen wie Feigensenf und Honigsenf kreieren. Hier noch einmal die verschiedenen Erscheinungsformen von Senf in der Übersicht:

  • Senfpflanze (weißer, brauner und schwarzer Senf)
  • Senfkörner
  • Senfpulver
  • Senfblätter
  • Tafelsenf

Senf muss übrigens ein paar Wochen lagern und reifen, da er direkt nach der Herstellung noch zu scharf zum Verzehr wäre.

Die beliebtesten Senfsorten

Zweifelsohne sind einige der folgenden Senfsorten garantiert schon einmal auf eurem Teller gelandet:

  • Scharfer Senf (hoher Anteil an brauner oder schwarzer Senfsaat)
  • Mittelscharfer Senf (ausgewogener Anteil an weißer und brauner/schwarzer Senfsaat)
  • Süßer Senf (milder Senf, meist mit Zucker oder Honig gesüßt)
  • Grober Senf (Senf mit "Biss", hier werden einige der Senfkörner nicht klein geschrotet)
  • Feigensenf (Mischung aus aromatischem Senf und fruchtigen Feigen)
  • Dijon Senf (Senf aus schwarzer und brauner Senfsaat, nach einem bestimmten Verfahren hergestellt)

Senf Verwendung

Senf kann super vielseitig eingesetzt werden und ist weitaus mehr als nur der Farbklecks neben der Bockwurst. Klar, klassisch zu Fleisch wie Bratwurst, Steak aber auch Braten geht immer. Aber in der kreativen Küche geht da noch einiges mehr: Im Salatdressing, in Saucen, auf der Butterbrotstulle, zu Käse, als Marinade, als Dip und und und.

Feigensenf & Co. kaufen

Senf ist natürlich aus keinem gut sortierten Supermarktregal wegzudenken. Wenn du es aber beispielsweise geschmacklich etwas ausgefallener möchtest (wie z.B. Feigensenf oder Bananen-Currysenf) oder auch viel Wert auf handwerklich, nicht industriell herstellten Senf legst, dann bist du bei uns genau richtig. Wir haben Senfe von Senf Pauli, der Senfmanufaktur aus Hamburg und der Schlemmerei, der Genussmanufaktur aus der Nähe von Bremen.

Senf Rezepte

Absolut lecker und nicht allzu schwer in der Zubereitung ist dieser leckere Salat. Wir haben ein Dressing aus Feigensenf hergestellt. Wenn du lieber ein Honigsenf-Dressing verwenden möchtest, dann nimm einfach die Zutaten [in den Klammern] statt der anderen Zutaten - et voilà :)

Salat mit Feigensenf-Dressing [Honigsenf-Dressing] (für 3 Personen)

Leckeres Rezept mit Trüffelöl - Nudeln mit Spinat
  • 500 g Wildkräutersalat [Gemischter Salat]
  • 300 g Ziegenkäse [12 Garnelen]
  • 10 Walnüsse [80 g Pinienkerne]
  • 500 g Kirschtomaten

Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ebenso die Tomaten waschen, schneiden und hinzufügen. Derweil das Dressing anrühren. Hierfür die Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Ziegenkäse über dem Salat zerbröseln und mit den klein gehackten Walnüssen garnieren. Zum Schluss das Dressing darüber geben und servieren. Guten Appetit!

Weitere Senf Rezepte

Bei essen&trinken gibt es eine super Übersicht mit weiteren Infos und leckeren Rezepten rund um das Thema Senf. Auch Rezepte mit Senf für Kinder oder Klassiker-Rezepte mit Senf sind hier zu finden. Jetzt hier leckeren Senf kaufen und gleich die Rezepte ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Im Newsletter:

Bei Facebook:

Bei Instagram: